Interviews und Gespräche in Zeitungen, Zeitschriften, Magazine, Institutionen und Online-Portalen


Warum die Krym „russisch“ wurde

10 Jahre Ukraine-Krieg

Bis zum Krym-Krieg im 19. Jahrhundert konnte die Halbinsel sein was sie wollte. Dann musste sie russisch werden. Der Grund? Die Erfindung der „Russen“.

Artikel von Kerstin S. Jobst, Der Pragmaticus, 16. Februar 2024
https://www.derpragmaticus.com/r/krym-russisch

Russlands Einfluss in Transnistrien: Droht eine neue Front im Ukraine-Krieg?

Transnistrien – die „letzte Sowjetrepublik“ – bittet Putin um Schutz. Dies könnte eine neue militärische Eskalation in Osteuropa auslösen. Ein Experte ordnet ein.

Wolfgang Müller, Professor am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien und Forscher zur sowjetischen Geschichte, erklärte gegenüber IPPEN.MEDIA: „Schon 2014 gab es einen Beitrittsbeschluss der Regierung Transnistriens zu Russland, 2022 gab es Unruhen, die möglicherweise eine russische Anlandung in Transnistrien provozieren sollten.“ Obwohl bisher keine Eingliederung und Truppenverlegung in die im Osten Moldaus gelegene Region stattgefunden hat, bezeichnet Müller die Situation als eine „brandgefährlichen Lage“.

Frankfurther Rundschau, 29.2.2024
Wolfgang Mueller, Beitrag von Moritz Maier

https://www.fr.de/politik/transnistrien-russland-urkaine-krieg-putin-sowjetunion-moldau-osteuropa-92862255.html

Die Realität ist komplexer als einseitig-antiwestliche Tiraden

Die Verantwortung für die Toten der Ukraine trägt der Aggressor. Eine Replik von Ralph Janik und Wolfgang Mueller.

Gastkommentar Kurier 16.02.2024
https://kurier.at/meinung/gastkommentar/die-realitaet-ist-komplexer-als-einseitig-antiwestliche-tiraden/402782404

Culisele luptei pentru putere (și bani) din BOR: cum trag extremiștii de Biserică și de ce preoții nu vorbesc.

Interviu cu Oliver Jens Schmitt

Spotmedia, 14.2.2024

https://spotmedia.ro/stiri/politica/culisele-luptei-pentru-putere-si-bani-din-bor-cum-trag-extremistii-de-biserica-si-de-ce-preotii-nu-vorbesc-atentie-la-diaspora-si-aur-interviu-cu-oliver-jens-schmitt

Die Migrationspolitik und der Ukraine-Krieg haben Europas altes Zentrum und die neue europäische Peripherie in prekärer Weise auseinanderdividiert

Nach 1989 wollten die osteuropäischen Staaten stärker zu Europa, als dass das westliche Europa sie brauchte oder dies wünschte. Lange war das alte Zentrum am längeren Hebel, doch hat sich mit dem Ukraine-Krieg die innere Balance verändert. Nun prescht die Peripherie vor.

NZZ, 27.1.2024, Gastkommentar Oliver Jens Schmitt

https://www.nzz.ch/meinung/schleichende-kernschmelze-die-migrationspolitik-und-der-ukraine-krieg-haben-europas-altes-zentrum-und-die-neue-europaeische-peripherie-in-prekaerer-weise-auseinanderdividiert-ld.1774297

100. Todestag - Lenins Erbe für den Ukraine-Krieg

Vor exakt 100 Jahren ist Wladimir Iljitsch Uljanow – kurz Lenin – gestorben. Mit einem Putsch im Jahr 1917 (Oktoberrevolution) prägte der Anführer der kommunistischen Bolschewiken die Geschichte der Sowjetunion und damit auch jene des heutigen Russlands. Lenins Erbe gilt als aktuell – wirkt es doch bis in den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine hinein.

Historiker und Historikerinnen diskutieren heute noch über Lenin als autoritären Parteiführer, Diktator und Massenmörder. Doch in Russland lege sich aktuell der Mantel des Schweigens über Lenin. Denn dort sei man gerade dabei, angesichts des Überfalls auf die Ukraine im Februar 2022 alles zu tun, um Einigkeit zu demonstrieren, sagt der Professor für osteuropäische Geschichte an der Uni Wien, Wolfgang Mueller, im Gespräch mit ORF.at.

Aktuell in ORF, 21.1.2024
https://orf.at/stories/3345848/

Warum muss Österreich die Ukraine unterstützen?

Es gibt triftige historische und politisch-strategische Gründe, die Rückendeckung für die Ukraine auch 2024 auszuweiten.

Die Presse, 7.1. 2024 - Gastkommentar von Arnold Suppan

https://www.diepresse.com/17969783/warum-muss-oesterreich-die-ukraine-unterstuetzen

Bundesheer: Wissenschaftskommission präsentiert Publikation zu unerforschter Grabstätte von k.u.k. Soldaten

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner betont Wichtigkeit des Auslandsprojekts.
Wien (OTS) - Die Publikation des ersten Auslandsprojekts der Wissenschaftskommission des Bundesministeriums für Landesverteidigung wurde unter dem Titel "Where have all the young men gone? The 460 Austro-Hungarian Soldiers from First World War buried in the Crypt of Santa Maria dell'Anima in Rom" vorgestellt. Die Historikerin Tamara Scheer und Oberst Nikolaus Rottenberger präsentierten am 28. November 2023 Verteidigungsministerin Klaudia Tanner ihr Buch.

OTS0094, 29. Nov. 2023

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20231129_OTS0094/bundesheer-wissenschaftskommission-praesentiert-publikation-zu-unerforschter-grabstaette-von-kuk-soldaten-bild

https://twitter.com/ScheerTamara

Israelul a fost atacat și rănit în inima sa, dar poate reclădi încrederea de care are nevoie

Interview Oliver Schmitt

„Foarte mulți civili au fost omorâți pe teritoriul național, un stat pe care evre-ii l-au creat pentru a avea un spațiu sigur. În asta constă importanța istorică a acestui masacru teribil.”

REALITATEA EVREIASCĂ - Nr. 642-643 (1442-1443) – 1 - 30 Noiembrie 2023

Seite 5: https://www.jewishfed.ro/downloads/realitatea/RE642-643.pdf

War der Holodomor ein Genozid?

Anders als viele Parlamente hat der österreichische Nationalrat den stalinistischen Hungermord 1932 bis 1933 in der Ukraine nicht als Genozid anerkannt. Was dagegen spricht und was dafür - In seinem Gastkommentar stellt der Historiker und Osteuropa-Experte Wolfgang Mueller Pro und Kontra auf den Prüfstand.

Kommentar der anderen/Wolfgang Mueller
DerStandard, 25. November 2023
https://www.derstandard.at/story/3000000196839/war-der-holodomor-ein-genozid

Slowakei: „Das Spiel mit der Ukraine ist verachtenswert und könnte Putin den Sieg bringen“

Der Osteuropa-Historiker Philipp Ther kommentiert den Wahlerfolg der Smer-Partei, die die Waffenhilfe für die Ukraine einstellen will.
Berliner Zeitung, 5.10.2023

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/slowakei-das-spiel-mit-der-ukraine-ist-verachtenswert-und-koennte-putin-den-sieg-bringen-li.1405546

Oliver Jens Schmitt, biograful lui Zelea Codreanu: George Simion beneficiază de slăbiciunea și de bunăvoința unei părți a liderilor politici

Europa Liberă România (Oktober 2023)
https://romania.europalibera.org/a/interviu-aur-oliver-jens-schmitt/32622814.html

Kosovo: "Serbien bestreitet nicht nur die Staatlichkeit des Andern, sondern auch die Existenz als Volk"

Der Schweizer Historiker Oliver Jens Schmitt erklärt die Situation in Kosovo und die Versäumnisse der Schweiz und anderer westlicher Länder.

Dieser Inhalt wurde am 02. Oktober 2023 - 11:45 publiziert
SWI swissinfo.ch

https://www.swissinfo.ch/ger/politik/kosovo---serbien-bestreitet-nicht-nur-die-staatlichkeit-des-andern--sondern-auch-die-existenz-als-volk-/48854204

Österreich-russische Beziehungen:Der Rubel rollt weiter

Trotz des Ukraine-Krieges pflegt Österreich beste Beziehungen zu Moskau. Ein Überblick über die russisch-österreichischen Verflechtungen.

taz, Ein Artikel von Florian Bayer im Gespräch mit Wolfgang Mueller, 23.9.2023

https://taz.de/Oesterreich-russische-Beziehungen/!5959246&s=der+Rubel/

Nachlese zum Podiumsgespräch: Ukraine outside-inside. Politik, Kirchen und Medien im Krieg

Am Dienstag, dem 02.05.2023, diskutierten Karl Habsburg, Kerstin Susanne Jobst, Wolfgang Mueller und Thomas Mark Németh unter der Moderation von Eva Maria Hoppe-Kaiser.

Veranstalter:
Katholisch-theologische Fakultät der Universität Wien
Institut für historische Theologie
Fachbereich Theologie und Geschichte des christlichen Ostens

https://okk-ktf.univie.ac.at/news-events/detail/news/nachlese-zum-podiumsgespraech-ukraine-outside-inside-politik-kirchen-und-medien-im-krieg/

 

 

Prigoschin und Putins Spätphase

Was haben wir in Russland gesehen – Meuterei oder Putsch oder gar den "Anfang vom Ende"? Gibt es Gewinner und Verlierer? Und zu welcher Gruppe muss man Putin zählen?

DerStandard, 10.7.2023
https://www.derstandard.at/story/3000000178138/prigoschin-und-putins-sp228tphase

[pdf]

‘Red Line’ Warnings in Romania after Nationalists Downplay Holocaust

Worryingly, the right-wing AUR party in Romania sees anti-Semitism as a way to pick up new voters. And it faces little resistance from other political parties.

BalkanInsight, 20.1.2022

https://balkaninsight.com/2022/01/20/red-line-warnings-in-romania-after-nationalists-downplay-holocaust/

Rassismus auf dem Fußballrasen

Der antialbanische Fluch, den Marko Arnautović Gegenspieler Ezgjan Alioski entgegengeschrien haben soll, hat mit fehlender Aufklärung über die Geschichte des Balkans zu tun

DerStandard, Analyse Adelheid Wölfl mit Oliver Schmitt, 15. Juni 2021, 17:00

https://www.derstandard.at/story/2000127437611/rassendoktrin-auf-dem-fussball-rasen