Interviews und Gespräche in Zeitungen, Zeitschriften, Institutionen und Online-Portalen


Putin ist identitätsstiftend für die Ukraine. Die Ukraine hat eine bunte Ethnogenese

Hier erklärt Osteuropa-Historikerin Kerstin Susanne Jobst, wie der Kremlchef mit Geschichte trickst, um russische Ansprüche auf das Nachbarland abzuleiten – und damit scheitert.

Ein Interview von Oliver Das Gupta, Wien
22.05.2022, Abo-Artikel

https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-interview-zum-geschichtsbild-von-wladimir-putin-a-150955d3-be60-4ec1-83b4-29af651024a2

Geschichte von Österreichern und Slowenen ist nicht einfach trennbar

Mit „unserem Geschichtsbuch“ meint Schmitt ein Publikationsvorhaben der beiden Akademien der Wissenschaften Sloweniens und Österreichs. Sie arbeiten gemeinsam an einem Buchprojekt, das sich der österreichisch-slowenischen Geschichte widmet. Es wird zweisprachig sein und sich mit dem Verhältnis der beiden Nachbarländer vom Frühmittelalter des 6. Jahrhunderts bis in die Gegenwart beschäftigen. Im Interview erklären die mitwirkenden Historiker Peter Štih von der Akademie der Wissenschaften und Künste Sloweniens und Oliver Jens Schmitt von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), wie ein integrierter Kulturraum in zwei moderne Nationalstaaten zerfallen ist.

Einen neuen Blick auf die österreichisch-slowenische Geschichte wirft ein gemeinsames Buchprojekt von Historiker/innen der Akademien beider Länder.

Interview ÖAW 16.5.2022

NATO als Aggressor? "Gab keine Irreführung, kein gebrochenes Versprechen“

Historiker Wolfgang Mueller über Russlands vorgebliche Kriegsgründe und die Frage, warum Schweden und Finnland jetzt der NATO beitreten.

Schweden und Finnland treten der NATO bei, das ist eine Zeitenwende. Die Reaktion aus Moskau ist aber altbekannt: Man fasst das als Drohung auf und liefert den Finnen keinen Strom mehr. Ohnehin stellt der Kreml die Attacke auf die Ukraine als Reaktion auf die NATO-Osterweiterung dar. Historiker Wolfgang Mueller beleuchtet im KURIER-Gespräch Mythen, Propaganda und das spezielle Wesen von Österreichs Neutralität.

Kurier, 15.5.2022

https://kurier.at/politik/ausland/russland-ukraine-die-nato-als-aggressor-es-gab-keine-irrefuehrung-kein-gebrochenes-versprechen/402007830

Rumänien: Orthodoxe Kirche applaudiert erstarktem Neofaschismus

Oliver Jens Schmitt untersucht das Verhältnis der rumänischen Kirche zu Staat und Gesellschaft. Am Faschismus kommt er dabei nicht vorbei. Schlüsselfigur ist der Führer der Legionärsbewegung Corneliu Zelea Codreanu.

Auf einem Schimmel sei dereinst der rumänische Faschist Corneliu Zelea Codreanu in ein siebenbürgisches Dorf eingeritten. Schweigend. Wie einen heiligen Krieger hätten ihn die Bauern und ihre Familien verehrt. Beobachtet hat das ein jüdischer Bub, der spätere Faschismusforscher Nicholas Nagy-Talavera (1929–2000). Er berichtete von einer mystischen Aura, die den Gründer der „Legion Erzengel Michael“ in den 1930er-Jahren umgeben hätte.

Die Presse, 14.5.2022 (Abo-Artikel)

https://www.diepresse.com/6139218/rumaenien-orthodoxe-kirche-applaudiert-erstarktem-neofaschismus

Im Porträt: Kind des Kalten Krieges

Die Osteuropahistorikerin Kerstin S. Jobst über die Auswirkungen des Ukrainekrieges auf ihre Forschung, die Hintergründe des russischen Einmarschs in das Nachbarland, woher das tief verwurzelte Misstrauen zwischen Ost und West kommt und warum dieser Konflikt eine weltpolitische Zäsur darstellt.

FWF scilog, Kultur & Gesellschaft, 12. Mai 2022, von Margit Schwarz-Stiglbauer

https://scilog.fwf.ac.at/kultur-gesellschaft/15857/kind-des-kalten-krieges

Was hat die Nato Moskau versprochen?

Interview. Historiker Wolfgang Müller über das Narrativ des bedrohten Russlands.

Kleine Zeitung, 12.5.2022

https://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/ukraine/6138169/Historiker-Mueller-erklaert_Was-hat-die-Nato-Moskau-versprochen

Gastkommentar Andreas Kappeler: Die ukrainischen Nazis: Geschichte eines Stereotyps

Generalverdacht. Kaum ein anderes Volk wurde so mit Antisemitismus in Verbindung gebracht wie die Ukrainer. Aber woran liegt das?

Die Presse, 25.4.2022 (Abo-Artikel)
https://www.diepresse.com/6130521/die-ukrainischen-nazis-geschichte-eines-stereotyps?from=rss

Russland Grenzen setzen. Finnland, die Nato und der übermächtige Nachbar im Osten.

Gastkommentar von Rinna Kullaa
Wiener Zeitung, 22.4.2022

https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2144898-Russland-Grenzen-setzen.html

Ukraine: Warum der Widerstand anhält

Der Kosakenmythos, das Vorbild der "Goldenen Freiheit" in Polen, der zivilgesellschaftliche Erfolg des Euromaidan: Die Widerstandstraditionen der Ukraine sind stark

DerSTandard, 15. April 2022
Der Widerstand schweißt die Ukraine zusammen und stärkt die ukrainische Staatsbürgernation, sagt der Historiker Andreas Kappeler im Gastkommentar.

https://www.derstandard.at/story/2000134946327/ukraine-warum-der-widerstand-anhaelt

Wolfgang Mueller über die Grauen des Krieges

Osteuropa-Experte in Wien
Wolfgang Mueller über die Grauen des Krieges
10. April 2022, 13:00 Uhr
Bezirkszeitung, Redaktion David Hofer

Osteuropa-Experte Wolfgang Mueller unterrichtet an der Universität Wien und ordnet im Gespräch mit der Bezirkszeitung den Krieg in der Ukraine ein. Dort geht es gerade um die Zukunft von Demokratie und Freiheit – auch für die Menschen in Wien.

https://www.meinbezirk.at/wien/c-politik/wolfgang-mueller-ueber-die-grauen-des-krieges_a5265346

Andreas Kappeler: Die verhassten Grenzen von 1991 – Putins Plan und sein Problem

Die Schlacht um das Donbass steht unmittelbar bevor. Wladimir Putin scheint nun auf eine Teilung der Ukraine zu setzen. Tatsächlich gingen Experten schon nach dem Ende der Sowjetunion von einem Zerfall der Ukraine aus.

In den letzten Tagen mehren sich die Anzeichen, dass sich die russische Armee nach dem Scheitern der Eroberung Kiews aus der Zentralukraine zurückzieht und eine Großoffensive im Donbass beginnt. Das bedeutet eine Rückkehr zu der anfangs proklamierten „militärischen Spezialoperation zur Befreiung des Donbass“.

Welt, 10.4.2022 (Abo-Artikel)
https://www.welt.de/kultur/plus238086503/Putins-Teilungsplan-fuer-die-Ukraine-Sprache-heisst-nicht-Nation.html?icid=search.product.onsitesearch

Die Moldau – Land mit dramatischer Geschichte im Schatten des Ukraine-Kriegs

Der Krieg in der Ukraine und seine Fluchtwelle rücken die Nachbarrepublik Moldau in den Blick der westlichen Öffentlichkeit. Doch hier weiss man wenig von der reichen und tragischen Geschichte dieser historischen Landschaft.

Oliver Jens Schmitt
NZZ, 03.04.2022 (Abo-Artikel)
https://www.nzz.ch/international/moldau-geschichte-eines-landes-zwischen-ost-und-west-ld.1675361

Serbien: "Die EU muss Vucic vor die Wahl stellen"

Der Osteuropa-Historiker Oliver Jens Schmitt über den Kreml-freundlichen Kurs des serbischen Präsidenten, Russlands Einfluss in Südosteuropa und die mögliche Neuordnung der Verhältnisse auf dem Balkan durch den Ukraine-Krieg.

Wiener Zeitung Online 30.03.2022

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/2142325-Die-EU-muss-Vucic-vor-die-Wahl-stellen.html

Holodomor. Wendepunkt für ukrainische Geschichte

Vor 90 Jahren sind auf dem Gebiet der heutigen Ukraine aufgrund der Politik des Sowjetdiktators Josef Stalin Millionen Menschen ums Leben gekommen. Die Schrecken jener Zeit beschäftigen das Land noch heute: So lässt nicht zuletzt der von Russlands Präsident Wladimir Putin geführte Krieg Erinnerungen daran wach werden. Für die Ukraine stelle die „Vernichtungserfahrung“ Anfang der 1930er zugleich ein „einigendes Element“ im Streben nach Unabhängigkeit dar, sagen Fachleute zu ORF.at.

Kerstin S. Jobst, ORF News, 27.3.2022

https://orf.at/stories/3254733/

Kommentar von Kerstin S. Jobst: Österreichs Sozialdemokraten und Russland Warum es in Wien Streit über eine geplante Selenskyj-Rede gibt

Darf der ukrainische Präsident Selenskyj ins Wiener Parlament zugeschaltet werden oder nicht? Die FPÖ schiebt die Neutralität vor, die Sozialdemokraten lavieren. Nun äußert sich Kanzler Nehammer im SPIEGEL zu der Sache.

Aus Wien berichtet Oliver Das Gupta, Der Spiegel (Abo-Artikel), 24.03.2022

https://www.spiegel.de/ausland/oesterreichs-sozialdemokraten-und-russland-warum-es-streit-ueber-eine-geplante-selenskyj-rede-gibt-a-a01abf75-da37-4536-b800-25050d0c82e0

Philipp Ther: Blickt auch auf die anderen Nachbarn!

Nicht nur die Ukraine braucht Solidarität.

Die wagemutige Reise der Premierminister Polens, Tschechiens und Sloweniens nach Kiew war ein starkes Signal an die Ukraine: Wir stehen zu euch, das freie Europa endet nicht an den Außengrenzen der EU.

ZEIT, 23.3.2022

www.zeit.de/2022/13/osteuropa-russland-eu-krieg

Entfremdung - Historiker Philipp Ther: "Die Ukraine ist eine Staatsbürgernation"

Dass die ukrainische Gesellschaft entlang von Sprachgrenzen gespalten sei, ist falsch, sagt der Transformationsforscher – ebenso wie Moskaus "Nazismus"-Vorwurf

DerStandard, Interview/Gerald Schubert, 9. März 2022, 12:00
https://www.derstandard.at/story/2000133943833/historiker-philipp-ther-die-ukraine-ist-eine-staatsbuergernation

Wolfgang Mueller: "Optionen für die Vermittlerrolle"

Im Ukraine-Krieg haben sich mehrere Staaten in die Vermittlerrolle bugsiert. Zuletzt war Israels Ministerpräsident Naftali Bennett im Dauereinsatz und davor übte sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als Pendeldiplomat zwischen den Konfliktparteien. Auch die Türkei und Indien boten ihre Hilfe an. Mit China schaltet sich nun eine Großmacht ein.

ORF News, 8. März 2022, 0.02 Uhr
https://orf.at/stories/3251672/

"Versuch, Russland nicht zu provozieren, ist nach hinten losgegangen"

Interview Ukraine-Krieg
Historiker: "Versuch, Russland nicht zu provozieren, ist nach hinten losgegangen"

Der Wiener Historiker Wolfgang Mueller über die Motive des russischen Präsidenten, dessen "hybrides" Geschichtsbild und die hilflose Reaktion der Welt darauf

DerStandard, 2.3.2022

https://www.derstandard.at/story/2000133769515/historiker-dieser-versuch-russland-nicht-zu-provozieren-nach-hinten-los

Die Macht der Freiheit

Möglich wurde der Krieg auch, weil die westlichen Gesellschaften verlernt haben, Verteidigung ernst zu nehmen. Wladimir Putin führt uns die Folgen dieses bequemen und naiven Denkens vor Augen

Oliver Jens Schmitt
FEUILLETON, FALTER 09/22 vom 01.03.2022
https://www.falter.at/zeitung/20220301/die-macht-der-freiheit

„Putin unterschätzte Ukraines Widerstand“

Mit einem „fatalen und auch sehr gefährlichen“ Geschichtsbild im Hintergrund greift Russland Präsident Wladimir Putin mit ungeahnter Härte nach der Ukraine, sagt der Historiker Philipp Ther. Moskau habe den ukrainischen Widerstand unterschätzt – und das mache die Situation zusätzlich nun gefährlich.

Science ORF, 2.3.2022
https://science.orf.at/stories/3211738/

Putin vrea să recâștige toate fostele republici sovietice și să recapete controlul inclusiv asupra României

EXCLUSIV Profesorul Oliver Jens Schmitt, preşedintele Secţiei de Istorie a Academiei Austriece de Ştiinţe: Putin vrea să recâștige toate fostele republici sovietice și să recapete controlul inclusiv asupra României. Ca și în 1940, România este amenințată de corupția multor politicieni, de slăbiciunea instituțiilor sale, de o propagandă pro-rusă / Cum pot fi identificați agenții de influență ai Rusiei în România

Interview mit Oliver Schmitt für die rumänische Internetseite Edupedu, die sich an Lehrer und Schüler richtet. 27.2.2022

https://www.edupedu.ro/exclusiv-profesorul-oliver-jens-schmitt-presedintele-sectiei-de-istorie-a-academiei-austriece-de-stiinte-putin-vrea-sa-recastige-toate-fostele-republici-sovietice-si-sa-recapete-controlul-inclusiv-a/

Interview mit Oliver Schmitt zum russischen Überfall auf die Ukraine und dessen Bedeutung für Rumänien

Securitatea României este apărată în acest moment în Ucraina. Amintiți-vă de 1940, când România a capitulat fără luptă

Spotmedia, 25.2.2022: https://spotmedia.ro/stiri/politica/securitatea-romaniei-este-aparata-in-acest-moment-in-ucraina-amintiti-va-de-1940-cand-romania-a-capitulat-fara-lupta-span-stylecolorff0000font-size100interviu

Avstriiskyi istoryk pro to chomi Ukraini ne pasuie neitralite

in Deutsche Welle, 11. Feb. 2022, Wolfgang Mueller

https://www.dw.com/uk/avstriiskyi-istoryk-pro-te-chomu-ukraini-ne-pasuie-neitralitet-a-60719990/a-60719990

Ukraine-Konflikt: Ringeltanz mit Moskau

Österreich und die Schweiz rühmen gerne ihre besonderen Beziehungen zu Russland. Aber nun, da sich die Lage zuspitzt, sind die beiden Staaten plötzlich ganz normal und klein.

ZEIT Österreich Nr. 7/2022, 10. Februar 2022, Wolfgang Mueller

https://www.zeit.de/2022/07/ukraine-konflikt-oesterreich-schweiz/komplettansicht

Wenn Berlin sich duckt und Paris sich ziert – gegenüber einem aggressiven Russland stellt Europas sicherheitspolitische Gemengelage ein kollektives Risiko dar

Das lauwarme und konfuse Agieren Deutschlands angesichts Putins ultimativer Forderung, ein Zwischeneuropa zu errichten, das den einst sowjetisch beherrschten Raum samt Schweden und Finnland umfassen soll, zeigt, dass sich die Kleinen in Europa nicht auf die Grossen verlassen können. Die Nato bleibt die einzige Hoffnung.

Gastkommentar Oliver Schmitt, NZZ, 27.1.2022

Beitrag für Abonnenten:
https://www.nzz.ch/meinung/ukraine-europas-sicherheitspolitische-gemengelage-ein-risiko-ld.1664247?reduced=true

Biograful lui Zelea Codreanu, despre asemănările dintre AUR și legionari

„Discursul ultranaționalist, ortodoxist, antioccidental, antisemit are o lungă tradiție în România”, arată profesorul Oliver Schmitt într-un interviu pentru Europa Liberă, în care găsește similitudini între mișcarea legionară și AUR.

Interview Oliver Schmitt mit Radio Europa liberă/Radio Free Europe Romania zum Neofaschismus in Rumänien,
2.1.2022

https://romania.europalibera.org/a/31663221.html

‘Red Line’ Warnings in Romania after Nationalists Downplay Holocaust

Worryingly, the right-wing AUR party in Romania sees anti-Semitism as a way to pick up new voters. And it faces little resistance from other political parties.

BalkanInsight, 20.1.2022

https://balkaninsight.com/2022/01/20/red-line-warnings-in-romania-after-nationalists-downplay-holocaust/

Was im Untergrund wuchs, drängt an die Öffentlichkeit: Unterstützt von Russland werden nationalistische und religiöse Bewegungen stärker. Sie berufen sich auf den Faschismus der Zwischenkriegszeit.

Oliver Jens Schmitt
NZZ 26.10.2021, 05.30 Uhr (für Abonnenten)

https://www.nzz.ch/international/kirche-und-akademie-in-rumaenien-gegen-westbindung-ld.1646376

Rassismus auf dem Fußballrasen

Der antialbanische Fluch, den Marko Arnautović Gegenspieler Ezgjan Alioski entgegengeschrien haben soll, hat mit fehlender Aufklärung über die Geschichte des Balkans zu tun

DerStandard, Analyse Adelheid Wölfl mit Oliver Schmitt, 15. Juni 2021, 17:00

https://www.derstandard.at/story/2000127437611/rassendoktrin-auf-dem-fussball-rasen