Beiträge zum Nachhören


Moldau: Eine Republik zwischen den Fronten

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine, fürchtet sich die Republik Moldau vor einem ähnlichen Schicksal. Im Osten des kleinen Landes liegt nämlich Transnistrien, ein russisch-dominierter Landstrich, der sich einst von Moldau losgesagt hat. Doch wie gross ist die Bedrohung tatsächlich? Frage an Oliver Jens Schmitt, Professor für osteuropäische Geschichte an der Universität Wien.

SRF Echo der Zeit, 12.4.2022

https://www.srf.ch/audio/echo-der-zeit/moldau-eine-republik-zwischen-den-fronten?partId=12176472

Was kann Nehammer bei Russlands Präsident Putin erreichen?

Der österreichische Kanzler trifft den russischen Präsidenten. Wie groß sind Chancen und Risiken bei diesem Besuch?

Karl Nehammer ist das erste Staatsoberhaupt eines EU-Mitgliedslandes, das den russischen Aggressor seit Beginn des Ukraine-Kriegs besucht. Nehammer will laut eigenen Angaben helfen, einen Dialog zwischen Russland und der Ukraine voranzutreiben. Doch wie viel kann er wirklich bewegen? Und wie berechtigt ist die Kritik, die im In- und auch im Ausland an seinem Vorhaben geübt wurde? Diese und weitere Fragen beantwortet Russland-Historiker Wolfgang Müller in der heutigen Ausgabe im Gespräch mit Moderatorin Anita Kiefer.

Podcast Kurier, 11.4.2022
https://kurier.at/podcasts/daily/was-kann-nehammer-bei-russlands-praesident-putin-erreichen/401970266

Andere Interpretation: Österreich – auch neutral, und doch offener als die Schweiz

Unser Nachbarland hat seine junge Neutralität zusehends grosszügiger ausgelegt. Moskau spielte nicht nur zu Beginn eine Rolle.

Franco Battel sprach mit Wolfgang Mueller, Professor für osteuropäische Geschichte an der Universität Wien.

Aus Echo der Zeit vom 25.03.2022
https://www.srf.ch/news/international/andere-interpretation-oesterreich-auch-neutral-und-doch-offener-als-die-schweiz

Rückkehr ins Zarenreich?

Das Geschichtsbild des Wladimir Putin
Gast: Prof. Dr. Wolfgang Mueller, Institut für osteuropäische Geschichte, Universität Wien. Moderation: Philipp Blom.

10.03. | Ö1 | ORF-Radiothek
https://oe1.orf.at/player/20220310/671802/1646914458911 

Schule.at: Russischer Angriff in der Ukraine

Nun ist es so weit: Russland hat die Ukraine angegriffen. Der Konflikt schwelte seit langem, mit der unerfüllten Forderung Russlands, dass die Ukraine von ihren NATO-Beitrittsplänen abgeht, sieht sich Russland im Recht, in den „Bruderstaat“ einzumarschieren. Doch wie ist das historisch einzuordnen? Welche Erklärungen gibt es dafür? Wir haben dazu mit dem stellvertretenden Vorstand des Instituts für Osteuropäische Geschichte, Dr. Wolfgang Mueller, ein Interview geführt.

Hier geht es zum Interview mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Mueller, stv. Vorstand des Instituts für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien:
https://www.schule.at/bildungsnews/detail/russischer-angriff-in-der-ukraine

Wie konnte es zwischen Russland und Ukraine soweit kommen, Frau Jobst?

Christa Zöchling spricht mit der Historikerin und Osteuropa-Expertin Kerstin Jobst über die wechselhafte Geschichte der Ukraine.

https://www.profil.at/podcasts/wie-konnte-es-zwischen-russland-und-ukraine-soweit-kommen-frau-jobst/401922091

Dacă Putin învinge Ucraina, toate fostele țări comuniste sunt amenințate, inclusiv România - interviu

Rezistența ucrainenilor, sancțiunile dure occidentale și unitatea vestului nu îi lasă lui Putin prea multe opțiuni și tocmai din această cauză situația este extrem de primejdioasă, explică într-un interviu acordat RFI Oliver Jens Schmitt, profesor de istorie Sud-Est Europeană la Universitatea din Viena. Liderul de la Kremlin duce acest război probabil pentru el însuși, pentru locul lui în istorie și, dacă va învinge Ucraina, toate fostele țări comuniste sunt amenințate, inclusiv România, mai declară profesorul Oliver Jens Schmitt. El avertizează că există și alte feluri de război și este de părere că dacă în cazul Ucrainei unitatea poporului este un punct forte, pentru România e o vulnerabilitate. Propaganda rusă a găsit urechi dispuse să asculte în rândul unor reprezentanți ai Bisericii Ortodoxe (BOR), ai presei și ai politicienilor.

RFI Romania, 3.3.2022

https://www.rfi.ro/politica-social-143107-daca-putin-invinge-ucraina-fostele-tari-comuniste-amenintate-romania

Die Ukraine

Betrifft: Geschichte

Zur Geschichte des europäischen Landes bis in die Gegenwart mit: Wolfgang Mueller, Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien, sowie Matthias Kaltenbrunner, University of Alberta, Kanada
Gestaltung: Rosemarie Burgstaller, Hanna Ronzheimer & Robert Weichinger

ORF Radiothek Ö1, 28.2. und 1.3.2022
https://oe1.orf.at/player/20220228/669577/1646067300000
https://oe1.orf.at/player/20220301/678039/1646153700000

Osteuropa-Historiker Philipp Ther über den Krieg in der Ukraine

Mit NDR Kultur Redakteur Ulrich Kühn sprach der Osteuropa-Historiker Philipp Ther über die Lage in der Ukraine, die Ambitionen von Russlands Präsident Putin und die historischen Hintergründe.

Der Krieg in der Ukraine rührt an Grundfesten des westlichen Selbstverständnisses und der Friedensordnung in Europa. Vor drei Jahrzehnten sah es auf einen welthistorischen Augenblick so aus, als wäre mit dem Ende des Kalten Krieges das "Ende der Geschichte" erreicht.

Sonntag, 27. Februar 2022, 13:00 bis 13:30 Uhr

www.ndr.de/kultur/Osteuropa-Historiker-Philipp-Ther-ueber-Krieg-in-der-Ukraine,audio1077194.html

Keinen Zoll nach Osten: Gab es das NATO-Russland-Versprechen?

in Deutschlandfunk, 16 Feb. 2022, Wolfgang Mueller

https://www.deutschlandfunk.de/europa-heute-komplette-sendung-vom-16-02-dlf-80bd4246-100.html

Dimensionen/Verstehen Friulaner Dalmatinisch? Sprachvielfalt in der K&K Armee

Ö1 Interview, Tamara Scheer

ORF Ö1, 22. Februar 2022, 19:05
https://oe1.orf.at/programm/20220222/669279/Verstehen-Friulaner-Dalmatinisch

Über Jahrhunderte war es üblich, dass Menschen Friulanisch, Dalmatinisch und andere Regionalsprachen als ihre Muttersprachen bezeichneten. Mitunter wurden da die heute bekannten Systeme von romanischen, slawischen und anderen Sprachgruppen außer Kraft gesetzt - das war den Nationalisten im 19. Jahrhundert natürlich suspekt. In den Aufzeichnungen der K&K Militärbürokratie sind diese Sprachen aber dokumentiert, wie überhaupt die Vielvölker-Armee und ihr Betrieb sehr multikulturell waren.

Die Historikerin Tamara Scheer habilitierte über die Sprachdiversität der kaiserlichen Truppen. Sie erforscht die Sprachen, die es offiziell nicht gab, die aber dennoch gesprochen wurden. Außerdem identifiziert sie in einem Archiv der Deutschen Kirche in Rom verschollene Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg.

Zum Thema Griechenland – über die Erfindung der Tragödie. 200 Jahre griechischer Unabhängigkeitskrieg.
ORF Radiothek Ö1, 27.11.2021, Gesprächspartner Oliver J. Schmitt

https://radiothek.orf.at/oe1/20211127/657864/1638030958720

In diesem Podcast spricht Börries Kuzmany über sein am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien angesiedeltes ERC-Projekt zu nicht-territorialer Autonomie, sowie über ethno-konfessionelle Vielfalt im Habsburgischen Kronland Galizien.

"Eastern Europe's Minorities in a Century of Change" ist eine Podcast-Reihe zur Geschichte von Minderheiten und deren Erfahrungen im 20. Jahrhundert in Mittel- und Osteuropa. Veranstalter der Reihe ist die Forschungsgruppe für Minderheitengeschichte der „British Association for Slavonic & East European Studies“ (BASEES).

Non-Territorial Autonomy

Sarajevo und was dann?

Tamara Scheer: "Sarajevo und was dann?" (Monocle/foreign desk, 10.7.2021)

Für diese Sendung durfte Tamara Scheer in die Rolle eines politischen Analysten schlüpfen, der am 4. Juli 1914 aus Wien berichtet.

Präsentation des Buches "Ruhe in Frieden? Počivaj v miru?"

Vom Verschwinden des Slowenischen auf den Friedhöfen Kärntens/Koroška von Ferdinand Kühnel.

Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Marija Wakounig, MAS im Gespräch mit dem Autor Ferdinand Kühnel.
17. Juni 2021 im Hermagoras Verlag/Mohorjeva založba in Klagenfurt/Celovec

https://volksgruppen.orf.at/slovenci/stories/3109347/
https://kaernten.orf.at/player/20210621/KSSC/1624285178184 
https://kaernten.orf.at/player/20210621/KSSC/1624284645422 
https://tvthek.orf.at/profile/Dober-dan-Koroka/85528/Dober-dan-Koroka/14096212  (ab Minute 09:05)

Albanien: Die mühselige Aufarbeitung der Hoxha-Diktatur

Politisch Verfolgte von damals fordern Unterstützung im Alltag und mehr Anerkennung und Respekt.

ORF/Ö1 Journal-Panorama, Interview mit Idrit Idrizi, 7.6.2021, Gestaltung: Andrea Beer (ARD)
https://oe1.orf.at/programm/20210607/641006/Albanien-Die-muehselige-Aufarbeitung-der-Hoxha-Diktatur

Ö1 Live hören:
https://radiothek.orf.at/oe1/20210607/641006?origin=oe1.orf.at

Oliver Jens Schmitt zu den Parlamentswahlen in Rumänien

Nach den Parlamentswahlen in Rumänien steht das Land vor einer schwierigen innenpolitischen Ausgangslage für die künftige Regierungsbildung und den künftigen Kurs. Im «Tagesgespräch» ordnet der Osteuropa-Historiker Oliver Jens Schmitt die Wahlresultate ein.

SRF Audio-Tagesgespräch, Moderation: Barbara Peter, 07.12.2020, 13:00 Uhr

https://www.srf.ch/audio/tagesgespraech/oliver-jens-schmitt-zu-den-parlamentswahlen-in-rumaenien?id=11891355