ERC-Projekt "Non-Territorial Autonomy. History of a Travelling Idea"

 

Fördergeber

Im Rahmen des Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramms der Europäischen Union wird dieses Projekt Europäischen Forschungsrat (ERC) unter der Fördervereinbarungsnummer 758015 gefördert

Laufzeit

1. 9.2019 - 31.3.2023

Projektleitung

Ass. Prof. Mag. Mag. Dr. Börries Kuzmany

Team

Timo Aava studierte Geschichte an der Universität Tartu (Estland) - timo.aava@univie.ac.at

Anna Adorjáni Studium der Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte, internationaler Beziehungen und des Kulturerbes an der Babeş-Bolyai Universität (Cluj-Napoca, Rumänien) und der Eötvös Loránd Universität (Budapest, Ungarn). Studierte und forschte in Tübingen, Wien und Berlin - anna.adorjani@univie.ac.at

Matthias Battis studierte Kulturwissenschaften (BA) and der Europa Universität Viadrina und an der Universität Warschau. Es folgten ein MPhil in Russian and East European Studies von der Universität Oxford, wo er auch in 2016 in Geschichte promovierte - matthias.battis@univie.ac.at

Oskar Mulej studierte Geschichte und Philosophie an der Universität Laibach. Im Jahr 2018 wurde er an der Mitteleuropäischen Universität (CEU) in Budapest zum Doktor der Vergleichenden Geschichte Mittel-, Ost- und Südosteuropas promoviert - oskar.mulej@univie.ac.at

Anna Exinger ist die Projektmanagerin von NTAutonomy - anna.exinger@univie.ac.at

 

Internetadresse

https://ntautonomy.univie.ac.at/


Dieses vom Europäischen Forschungsrat (ERC) geförderte Forschungsprojekt widmet sich einem wenig bekannten Konzept, um mit nationaler Vielfalt innerhalb eines Staates umzugehen. Bei nicht-territorialen Autonomieformen ist weder das Individuum noch ein bestimmtes Gebiet Träger der Selbstverwaltung, sondern die als korporative Einheit verstandene Volksgruppe selbst. Dieses ERC-Projekt untersucht diese, in der Habsburgermonarchie in Theorie und Praxis entstandenen Idee. Darüber hinaus widmet sich unser Team aus vier Forschern der ideologischen Anpassungsfähigkeit dieses Konzepts in der Zwischenkriegszeit.